Zwiebelkuchen vom Blech – ohne Hefe & wie von Oma

Mein Zwiebelkuchen vom Blech wird ohne Hefe zubereitet und ist daher super schnell fertig. Er überzeugt mit dem klassischen, schwäbischen Geschmack – ganz wie von Oma eben.

von | 16. Sep 2023

Klassischer Zwiebelkuchen nach Landfrauen-Art

Heute widmen wir uns einer Leckerei, die traditionell aus der schwäbischen Küche kommt: dem Zwiebelkuchen. Mit seinem reichhaltigen Belag und der besonderen Würze ist dieses herzhafte Gericht vom Blech perfekt für kühle Herbsttage.

Für den Boden nutze ich einen Quark-Öl-Teig. Der Zwiebelkuchen kommt also ganz ohne Hefe aus und ist somit schnell zubereitet.

Außerdem habe ich zwei Zutaten integriert, die diesem Zwiebelkuchen den ganz besonderen Touch verleihen – ich sage nur: Käse und Schnittlauch. Lecker!

Zwiebelkuchen vom Blech - ohne Hefe und wie von Oma

Darum wirst du diesen Zwiebelkuchen lieben

  • Ohne Hefe: Schnelle Zubereitung, keine Gehzeit erforderlich.
  • Vom Blech: Wird super praktisch direkt auf dem Ofenblech gebacken.
  • Mit Schmand & Käse: Für den Extra-Kick an Geschmack und Saftigkeit.
  • Einfach & Klassisch: Keine komplizierten Schritte oder exotischen Zutaten.
Kürbisrisotto mit Hokkaido - einfach und cremig

Zutaten für den Zwiebelkuchen im Überblick

Für den Boden aus Quark-Öl-Teig brauchst du: Mehl, Magerquark, Backpulver, Milch, Öl und Salz.

Der Belag besteht aus: Zwiebeln, Schinkenspeck, Gouda, Butter, Eiern, Schmand, Salz, Pfeffer und Muskatnuss sowie etwas Schnittlauch.

Omas Pfannkuchen mit Mineralwasser - schnelles Grundrezept

Tipps zur Zubereitung von Zwiebelkuchen

  • Kräuter-Twist: Thymian und Kümmel schmecken auch hervorragend zum Zwiebelkuchen.
  • Statt Schmand kannst du auch Crème fraîche verwenden.
  • Vegetarische Variante: Du kannst den Speck durch mehr Käse ersetzen.
  • Serviertipp: Unbedingt mit frisch gehacktem Schnittlauch servieren. Das hebt den Geschmack auf ein neues Level.

Probiere meine Zwiebelkuchen-Variante unbedingt mal aus. Sie ist einfach, aber schmeckt, als hätte Oma selbst in der Küche gestanden.

Maultaschenauflauf - einfach und schnell

Wenn dir mein Zwiebelkuchen gefällt, dann wirst du auch diese Rezepte lieben:

Ich freue mich über dein Feedback hier in den Kommentaren. Speicher dir das Rezept auch gerne auf Pinterest ab.

Schoko Muffins Pin

Omas Zwiebelkuchen vom Blech

Zwiebelkuchen vom Blech ohne Hefe zubereitet und daher schnell fertig. Überzeugt mit dem klassischen, schwäbischen Geschmack - ganz wie von Oma.
5 (33 Bewertungen)

Für Bewertung Sterne anklicken

Vorbereitung 30 Minuten
Zubereitung 30 Minuten
Gesamt 1 Stunde
Portionen 1 Blech

Enthält Affiliate Links *

Kochutensilien

  • Backblech ca. 30 x 40 Innenmaß (Standard Blech)

Zutaten
 

Boden aus Quark-Öl-Teig

  • 360 g Mehl
  • 150 g Magerquark
  • 1 Pck. Backpulver
  • 5 EL Milch - ca. 75 ml
  • 6 EL Öl - ca. 90 ml, Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • ¼ TL Salz

Belag

  • 1,2 kg Zwiebeln
  • 200 g Schinkenspeck - gewürfelt (durchwachsen)
  • 150 g Gouda - gerieben
  • 1 EL Butter
  • 4 Eier
  • 300 g Schmand - oder Crème fraîche
  • etwas Salz, Pfeffer & Muskatnuss
  • etwas Schnittlauch - frisch

Anleitungen
 

  • Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Ringe schneiden.
  • In einer großen Pfanne den Speck ohne Öl anbraten, bis er knusprig braun ist. Butter in der Pfanne zerlassen und Zwiebelringe darin zusammenfallen lassen (dauert einige Minuten). Die Zwiebeln im Auge behalten.
  • Währenddessen Mehl und Backpulver in einer Schüssel miteinander verrühren. Quark, Milch, Öl und Salz ebenfalls hinzugeben. Mit einem Teigschaber grob mischen und im Anschluss mit einer Küchenmaschine oder den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  • Den Teig sofort auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Den Boden etwas größer als das Backblech rollen, damit ein Rand entsteht. Den Teig auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen und die Ränder etwas hochdrücken.
  • Eier in einer Schüssel verquirlen. Schmand und Gouda unterrühren und die Masse mit etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Zuletzt das Zwiebel-Speck-Gemisch untermengen. Den Belag auf dem Boden verteilen.
  • Bei 180 Grad Umluft (200 Grad Ober-/Unterhitze) für 30 - 40 Minuten backen, bis der Zwiebelkuchen goldbraun ist.
  • Den Zwiebelkuchen in Stücke schneiden und mit frisch gehacktem Schnittlauch servieren.

Notizen

  • Zutaten reichen für 1 Blech und für 4 - 6 Personen.
  • Thymian und Kümmel schmecken auch lecker zum Zwiebelkuchen.
  • Als vegetarische Variante kann der Speck durch entsprechend mehr Käse ersetzt werden.
 
Rezept ausprobiert?Schreib mir wie es war!
Sichere dir hier mein Kochbuch!

Sichere dir hier mein Kochbuch!

Über die Autorin

Ich bin Sina – die Gründerin von CUISINI und 📚 Kochbuchautorin. Seit 2015 teile ich meine schnellen Feierabendrezepte und leckeren Backideen, um deinen Alltag zu versüßen. Meine Rezepte sind mehrfach getestet und die Anleitungen gelingsicher, damit deine Freude beim Kochen und Backen garantiert ist.

mehr

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Mehr Rezepte

Gnocchi Pfanne

Gnocchi Pfanne

Gnocchi Pfanne mit Spinat & Tomaten (15 Minuten Rezept)Gnocchi Pfanne leicht gemacht. Dieses Rezept ist ganz einfach und schnell in wenigen Minuten zubereitet. Perfekt für deinen Feierabend und super lecker.Über meine Gnocchi PfanneMeine schnelle Gnocchi Pfanne...

mehr lesen
Dinkelbrot

Dinkelbrot

Dinkelbrot selber backen - schnell & mit HefeDinkelbrot selber backen geht mit diesem Rezept nicht nur schnell, sondern auch super einfach. Der Brotteig mit Hefe geht im Ofen auf, ohne Gehzeit vorab.Über mein Dinkelbrot mit HefeMein...

mehr lesen
Wikingertopf

Wikingertopf

Wikingertopf - einfach selber machenLeckerer Wikingertopf mit Hackbällchen, den du einfach, schnell und ohne Fix frisch selber machen kannst. Als Beilage schmecken Reis, Nudeln und Kartoffeln.Über meinen WikingertopfMein Wikingertopf müsste...

mehr lesen

Kommentare

6 Kommentare

  1. 5 Sterne
    Das ist tatsächlich mal eine schnelle Sache. Wenn man gut durch bäckt, ist der Boden super knusprig. Und das Schöne daran, mit dem Belag kann man herrlich experimentieren. Ich belegte ihn auch schon mit Thunfisch und Gemüse Ein Genuss. Vielen Dank für die Anregung!

    Antworten
    • Das freut mich riesig zu hören, liebe Doris 🙂 Klingt nach einer tollen Abwandlung, lecker! Liebe Grüße, Sina

  2. 5 Sterne
    Hallo, ich habe dein Zwiebelkuchen ausprobiert und er hat allen geschmeckt.
    Ich wollte aber anmerken, dass ich den Quarkölteig wieder so machen werde, wie ich ihn kenne:
    350 Mehl, 6 El Milch
    Der Teig war nämlich sehr trocken und schwer zum ausrollen.
    Geschmacklich fanden wir ihn prima. Ich hatte noch Kümmel rein, das kennt man hier so, und Keinen Schnittlauch.
    Aber ohne Hefe hat mich gefreut, Hefekuchen gelingt mir nie.
    Liebe Grüße
    Sonja

    Antworten
    • Vielen Dank für deine tolle Rückmeldung, liebe Sonja 🙂 Danke für deinen Hinweis. Wenn der Teig zu trocken geworden ist, kannst du ein wenig mehr Öl oder Milch unterkneten. Wir schauen bei der nächsten Zubereitung einmal, wie es uns mit weniger Mehl von Anfang an gelingt und passen das Rezept dann ggf. an 🙂 Ganz liebe Grüße, Sina

  3. Der Zwiebelkuchen ist hervorragend angekommen, sodass ich heute wieder einen gebacken habe

    Antworten
    • Vielen Dank für deine tolle Rückmeldung! 🙂 Das freut mich wirklich sehr. Liebste Grüße, Sina

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept