Rahmfladen mit Laugengebäck

Über dieses Rezept

Diese Rahmfladen aus Laugengebäck sind genial, da du sie aus nur 4 Zutaten selber machen kannst.

Das Rezept ist einfach, schnell und unfassbar lecker. Zauberzutat ist Tiefkühl-Laugengebäck welches aufgetaut als schneller Boden dient.

Videoanleitung

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1

Das Laugengebäck auftauen lassen und im Anschluss mit etwas Mehl flach drücken. Bei Laugenbrezel den Teig vorab zu einer Kugel formen (siehe Video-Anleitung).

Schritt 2

Den Teig mit Creme Fraiche bestreichen sowie mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen. Darüber den geriebenen Gouda und den Würfelschinken verteilen.

Schritt 3

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft für 15 – 20 Minuten knusprig braun backen.

Mit etwas frisch gehacktem Schnittlauch bestreuen.

Rahmfladen aus Laugengebäck

Rahmfladen mit Laugengebäck
Diese Rahmfladen aus Laugengebäck sind genial, da du sie aus nur 4 Zutaten selber machen kannst. Das Rezept ist einfach, schnell und unfassbar lecker. Zauberzutat ist Tiefkühl-Laugengebäck welches aufgetaut als schneller Boden dient.
5 (23 Bewertungen)

Für Bewertung Sterne anklicken

Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 20 Minuten
Gesamt 25 Minuten
Portionen 1 Portion

Enthält Affiliate Links *

Zutaten
 

  • 1 Laugenstange oder Laugenbrezel - Tiefkühl
  • 1 - 2 geh. TL Creme Fraiche
  • 1 Handvoll Gouda - gerieben
  • 1/2 Handvoll Würfelschinken - mager
  • etwas Schnittlauch - frisch
  • je 1 Prise Salz & Pfeffer
  • etwas Mehl - zum Formen

Anleitungen
 

  • Das Laugengebäck auftauen lassen und im Anschluss mit etwas Mehl flach drücken. Bei Laugenbrezel den Teig vorab zu einer Kugel formen (siehe Video-Anleitung).
  • Den Teig mit Creme Fraiche bestreichen sowie mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen. Darüber den geriebenen Gouda und den Würfelschinken verteilen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft für 15 - 20 Minuten knusprig braun backen.
  • Mit etwas frisch gehacktem Schnittlauch bestreuen.
Rezept ausprobiert?Schreib mir wie es war!
Sichere dir hier mein Kochbuch!

Sichere dir hier mein Kochbuch!

Über die Autorin

Ich bin Sina – die Gründerin von CUISINI und 📚 Kochbuchautorin. Seit 2015 teile ich meine schnellen Feierabendrezepte und leckeren Backideen, um deinen Alltag zu versüßen. Meine Rezepte sind mehrfach getestet und die Anleitungen gelingsicher, damit deine Freude beim Kochen und Backen garantiert ist.

mehr

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Mehr Rezepte

Köttbullar

Köttbullar

Köttbullar - das schwedische OriginalDiese Köttbullar in cremiger Soße sind einfach gemacht und sooo lecker. Mit meinem Rezept gelingen dir die schwedischen Hackbällchen wie im Original. Ich empfehle als Beilage ganz klassisch Kartoffelpüree und...

mehr lesen
Herzhafte Muffins

Herzhafte Muffins

Herzhafte Muffins mit Schinken & Käse - schnelles RezeptHerzhafte Muffins mit Schinken und Käse, die saftig sind und auch kalt schmecken. Ein schnelles Snack-Rezept, das immer begeistert - ideal für jeden Anlass.Zutaten für meine herzhaften...

mehr lesen
Gnocchi-Pfanne

Gnocchi-Pfanne

Gnocchi-Pfanne mit Spinat und TomatenMeine Gnocchi-Pfanne ist ganz einfach und schnell in nur 15 Minuten zubereitet. Gnocchi mit Spinat, Tomaten und cremiger Sahnesoße. Das perfekte Rezept für deinen Feierabend - super lecker!Zutaten für die...

mehr lesen

Kommentare

8 Kommentare

  1. Da Rezept ist toll! Danke dafür!
    Da ich kein Fleisch esse belege ich die
    Laugenstangen mit Champignons und Käse.
    Lauchzwiebel denke ich würden auch gut passen.
    Liebe Grüße
    Sonja

    Antworten
    • Hey Sonja, das freut mich sehr zu hören! Klingt nach einer suuuper leckeren Abwandlung 🙂 Liebste Grüße, Sina

  2. 5 Sterne
    Lässt sich unkompliziert zubereiten und war auch wieder sehr lecker. Besten Dank!

    Antworten
  3. 5 Sterne
    Das ist mein neues Lieblingsgericht ^.^ Schon 3 Mal zubereitet. Mehl und Schnittlauch habe ich aber nicht gebraucht.

    Gibt es Tipps zum Auftau-Prozess? Ich glaube über Nacht und abgedeckt war das Ergebnis am besten, da ist er sozusagen nochmal aufgegangen!

    Antworten
    • Das freut mich zu hören 🙂 Ich lasse den Teig immer 1 – 2 h auftauen und lege dann direkt los. Über Nacht ist aber auch eine tolle Idee! Liebste Grüße, Sina

  4. 5 Sterne
    Mega lecker, danke Sina!!!

    Antworten
  5. 5 Sterne
    Es gibt von mir ganz klar 5 Sterne;)

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept